Close

7. Juli 2020

CDU Ortsunion nimmt Friedhof Hölsen in den Blick

Auswirkungen der Trockenheit und veränderte Bestattungsformen waren nur zwei Gründe für die CDU Ortsunion Retzen-Holzhausen, die aktuelle Situation des Ortsteilsfriedhofs Hölsen in den Blick zu nehmen: „Besonders hervorzuheben ist hier im Ort das ehrenamtliche Engagement bei der Renovierung der Trauerhalle“, loben CDU-Ratskandidat Hans-Joachim Lücking und CDU-Kreistagskandidatin Inge Böhnke.
Bestatterin Christiane Wehmeier und der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft, Rainer Schnitgerhans, wiesen darauf hin, dass sich die Bestattungsformen in den letzten Jahren zunehmen verändert haben. Anstelle von Erdbestattungen werden zunehmend Urnengrabstätten nachgefragt, bei denen kein Unterhaltungsaufwand für die spätere Pflege entsteht. Aus diesem Grunde unterstützt die CDU Ortsunion den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger in diesem Ortsteil, zusätzlich zu den bereits bestehenden Möglichkeiten auf dem Friedhof in Hölsen, auch Urnengräber vorzusehen mit Stelen, auf denen Tafeln mit den Namen der Verstorbenen angebracht werden können.
„Die CDU Ortsunion wird die Anliegen an die Stadtverwaltung weiterleiten und einen entsprechenden Antrag an den Ausschuss für Klima und Umwelt stellen“, versprachen Böhnke und Lücking. Zudem fielen schadhafte Stellen durch die Trockenheit der zurückliegenden Jahre auf – auch hier will die Ortsunion zügig um nachhaltige Abhilfe bitten.
„Das vorbildliche, gemeinsam gelebte ehrenamtliche Engagement vor Ort hat unsere volle Unterstützung verdient – deshalb setzen wir uns auch weiterhin für den Erhalt des vertrauten und bekannten Ortsteilfriedhofs ein“, so Inge Böhnke und Hans-Joachim Lücking.


Foto: CDU-Kreistagskandidatin Inge Böhnke (links) und CDU-Ratskandidat Hans-Joachim Lücking (rechts) nahmen mit Rainer Schnitgerhans und Christiane Wehmeier den Ortsteilfriedhof Hölsen unter die Lupe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.