Close

13. Februar 2018

Schnatgang der CDU in Werl Aspe

Guter Besuch, viel Anregungen, interessante Gespräche und Ideen. Das ist zusammengefasst das Ergebnis des Schnatgangs der CDU in Werl-Aspe.

Beate Hofmann Hildebrand machte sich mit einigen wetterfesten Knetterheidern auf den Weg. Es ging von der Asperheide zur Grundschule, zum Kunstrasenplatz, zu den Kreuzungen Lockhauser Straße / B239 und Oerlinghauser Straße B 239. Als letzter Punkt wurde die Paul Schneider Straße besucht um dann im Dorfgemeinschaftshaus bei Kaffee und frisch gebackenen Crepes in die Diskussion einzusteigen.

Bedarf an Bauplätzen ist immer im wachsenden Ortsteil Werl-Aspe, aber die Infrastruktur muss auch stimmen und die Straßen müssen die waschsenden Einwohnerzahlen auch bewältigen können, war einer der Diskussionspunkte und damit natürlich auch der abfließende Verkehr auf der Lockhauser Straße und der Bielefelder Straße gemeint. „Hier sind bereits Vorschläge erarbeitet und Anträge geschrieben“, berichtete Heike Görder, die Stadtverbandsvorsitzende. „Die Anträge werden bereits in der kommenden Woche im Ausschuss für Bau und Verkehr beraten.“
Die fehlende Fahrbahnmarkierung auf der Paul-Schneider-Straße und der der Wunsch nach einem Markttag vor dem Dorfgemeinschaftshaus, standen ebenso zur Diskussion wie allgemeine politische Themen.
„Das war ein gelungener Nachmittag“, fasst Beate Hofmann-Hildebrand den Samstag zusammen. “Wir freuen uns über die rege Beteiligung, die vielen Anregungen und auf weitere Schnatgänge.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.